Firmensitz myToys

Berlin Kreuzberg 2009

Das ehemalige Postamt wurde 1923 in unmittelbarer Nachbarschaft zur Passionskirche am Marheinkeplatz in Berlin-Kreuzberg erbaut und 2009 durch einen Neubau mit insgesamt 10.000 qm ergänzt. Der spielerische Ansatz des Unternehmens findet im Entwurf seinen Ausdruck. Die Korridorräume dienen neben der Erschließungsfunktion der Büros auch als Kommunikationsbereich zum informellen Austausch. Die entwurfliche Konzeption faßt die Korridore als Räume und in der Summe als Raumfolge auf. Das Licht wird zu einem maßgeblichen Gestaltungsfaktor. Räumliche Aufweitungen werden über Vouten mit farbigem Licht ausgeleuchtet, die Zwischenbereiche erhalten Deckenlichtfelder in neutralem Weiß. Das Herzstück des Firmensitzes bildet als einzigartige Besonderheit die stützenfreie Halle im 4.OG mit 750 qm und einer lichten Raumhöhe von über 6m. Einem Möbel gleich wird der Konferenzbereich in den Raum eingestellt. Auf halber Hallenhöhe entwickelt sich das Möbel parallel zur Fassade und spielt sich in geknickter Kontur frei in den Raum. Auf diese Weise können die konkreten Vorgaben zum Raumprogramm erfüllt werden und der besondere Raumeindruck der Halle mit seiner Binderkonstruktion bleibt erhalten. Dieses Projekt entstand in Zusammenarbeit als Schnadenberger und Brünjes Architekten und wurde von der Architektenkammer Berlin in der Ausstellung ‘da! Architektur in und aus Berlin’ 2010 ausgezeichnet.

Programm: 9.600qm BGF
Planung und Ausführung: 02/2009-09/2009
Leistungsphasen: 1-5 und künstlerische Bauleitung
Typologie: Büro-Umbau und Sanierung im Denkmalschutz